Motorrad reparieren

Motorrad reparieren – Wenn das Rad streikt

Wie ärgerlich, wenn die Sonne mit einem verheißungsvollen Tag lockt … und das Motorrad versagt. In solchen Situationen hofft man, dass der erfahrene Motorradfahrer mit einigen wenigen Handgriffen sein geliebtes Zweirad wieder zum Laufen bringen kann. Denn der Tag unter freiem Himmel, Sonne und Sonnenschein, wird umso mehr genossen, wenn der frische Fahrtwind von 180 km plus einem um die Nase weht. So will man über die Straßen Deutschlands sausen. Auf seinen zwei Rädern. Frei und unbeschwert.


Schäden an Motorrädern

… doch dazu brauch man ein funktionstüchtiges und -fähiges Motorbike. Möchte man den Traum von Fahrtwind und Freiheit verwirklichen, sollte man sich mit dem Motorrad als solches auch beschäftigen. Fragt man sich was die fünf häufigsten Schäden am Motorrad sind, so bleiben selbst erfahrene Zweiradfahrer die Antwort einem schuldigen. Spricht man von Standschäden oder Unfallschäden? Denn das sind zwei ganz unterschiedliche Kaliber. Typische Langzeitschäden, die ein jeder im Handumdrehen am Motorrad reparieren kann, ist man sich diesen bewusst, sind u.a. eingerostete Bremsen. Bremsen an Motorrädern gehören zu den empfindlichsten Elementen eines Bikes. Leider sind diese Elemente auch am wenigsten vor Regen, Salz und Matsch geschützt. Kommt es dann auch noch zu einer längeren Pause, bzw. einer Nichtnutzung des Motorrades, folgt Rost- und Korrosionsbildung an den Bremsen. Möchte man solchen Schäden vorbeugend entgegenwirken, so empfiehlt sich ein Trockenfahren der Bremsen vor Einlagerung des Bikes sowie ein generelles Säubern und Reinigen.
Weitere Langzeitschäden sind platte Reifen. Steht das Motorrad für längere Zeit, so geht den reifen die Luft aus. Möchte man nach einer längeren Fahrpause sein Zweirad genießen, ist eine Überprüfung und ein eventueller Ausgleich des Reifendrucks unumgänglich. Platte Reifen sind in wenigen Handgriffen beseitigt.
Neben den Bremsen sind auch Schläuche, Gummis und Dichtungen auf Porosität zu überprüfen. Silikonspray ist immer eine gute hilfreiche Alternative. Auch Schmierfett kann zur Dichtung des ein oder anderen Gummis und Schlauches helfen.
Schließlich ist die leere Batterie ein weiterer Standschaden. Wen diese nicht in regelmäßigen Abständen geladen wird, hat man auf lange Dauer keine Power mehr übrig. Die Batterie entlädt sich langsam bis zur vollständigen Leere. Was dabei oft vergessen wird ist nicht nur die Tatsache, dass die Batterie als solche leer ist, sondern vielmehr, dass die Batteriesubstanz als solche Schaden nehmen kann, ist sie ohne Ladung. Von leichtem Kapazitätsausfall bis bin zum Totalausfall sind alle Folgeschäden möglich. Möchte man Ärger mit der Batterie vermeiden, hilft die ein oder andere Fahrt zwischendurch. So wird der Batterie neues Leben eingehaucht. Dazu muss einfach der Akku abgeklemmt werden und die Batterie kann ausgebaut werden. Ein Vorgang der sich am Besten auf einer Motorradhebebühne durch führen. Doch dazu im Folgenden ausführlich mehr.

Die Motorradhebebühne – Ein Helfer bei Reparaturen

Eine Hebebühne hilft bei der fachmännischen und professionellen Reparatur des Motorrads. Dabei wird das Rad über eine Rampe auf eine Arbeitsbühne geschoben. Diese Arbeitsbühne ermöglicht das Arbeiten rund um das Motorrad. Ein zentraler Bestandteil einer solchen Motorradhebebühne ist die Fixierung des Bikes. Ist das Motorrad fixiert, so lässt sich die Scherenhebebühne beliebig in ihrer Höhe verschieben. So können alle Bereiche des Motorrads einfach erreicht werden. Komfortable kann im Sitzen, Stehen oder Liegen am Motorrad gearbeitet werden.
Grundsätzlich findet eine Hebebühne vornehmlich im Bereich der Wartung und Reparatur Einsatz. Besonders in Ruhezeiten nutzen zahlreiche Motorradfahrer eine Hebebühne, um ihr Motorbike, dessen Reifen und Bremsen zu entlasten.
Wer sich selbst um das Wohlergehen seines Motorbikes kümmern möchte, dem ist die Anschaffung einer Hebebühne definitiv ans Herz zu legen, denn mit einer solchen Unterstützung sind kleinere und auch größere Reparaturen schnell und komfortable zu beheben. Der Fahrtraum rückt ein kleines Stück näher. Viel schneller, sicherer und günstiger. Hat man eine eigene Scherenhebebühne. Mit einer Hebebühne lassen sich wirklich alle Schäden selbst beheben. Es liegt nicht an der Hebebühne, sondern an den mechanischen Qualitäten des Fahrers und Reparateurs. Das Reifenwechseln ist eine der häufigsten ‚Reparaturen‘, die mit und auf einer Scherenhebebühne vorgenommen werden.

Keine Kommentare

    Hinterlasse eine Antwort